Montag, 4. Juni

Rund zwei Kilometer westlich von Knightstown liegt Glanleam House etwas erhöht über dem Meer mit weitem Blick hinein in die Bucht von Cahersiveen. Seinen Anfang nahm Glanleam als Leinenfabrik. Später lebte hier über Generationen hinweg die Familie der FitzGeralds, der Knights of Kerry. Durch Anbauten an das alte Haus entstand ab 1770 das Glanleam House, das über lange Zeit hinweg immer wieder erweitert wurde. Die weitläufigen Gärten gehen zurück auf die Zeit um 1830.

Besonders Sir Peter FitzGerald, der 19. Knight of Kerry, engagierte sich sehr für das Gut und für die Bewohner von Valentia Island. Er brachte ein großes Interesse an Pflanzen mit und weil das Klima so günstig war, gediehen rund um Glanleam bald bislang unbekannte Pflanzenarten, die Pflanzensammler aus den neu zu erforschenden Regionen der Welt mitbrachten. Die neu eingeführten Pflanzen wurde in den vorhandenen natürlichen Bewuchs eingefügt, angestrebt war eine natürlich aussehende Pflanzengemeinschaft.

Bis heute wachsen auf Glanleam Bäume und Sträucher aus Südamerika, Australasien und Fernost, die im Osten Irlands kaum den Winter überleben würden und deren Kultur im Freien in Mitteleuropa nicht möglich ist. Es muss auf dem Grundstück Probleme mit übermäßiger Feuchtigkeit gegeben haben, denn wenn auf Glanleam gebaggert wird, stößt man auf Dränagerohre und Wasserleitungen im Erdreich.

Glanleam war im 19. Jahrhundert ein bedeutendes Herrenhaus. Die Inselannalen berichten von 30 Angestellten auf der Farm und im Garten, 14 Personen waren im Haus beschäftigt. In den Gewächshäusern reiften damals Pfirsiche, Nektarinen und Weintrauben. Im 19. Jahrhundert zog die Familie FitzGerald um nach Berkshire in England, Glanleam wurde als Feriendomizil weiter genutzt. In den 1930er Jahren wurde ein Drittel des Hauses zerstört. Es verwahrloste, bis das Meta Kreissig, eine deutsche Unternehmerin, das Anwesen 1975 erwarb und begann, das heruntergekommene Haus zu sanieren.

Heute betreiben Meta Kreissigs Tochter Jessica, und deren Mann Eoin O’Donoghue im stattlichen Glanleam House ein B&B mit vier Gästezimmern und sie versorgen die Tiere auf der Farm – Schafe, Pferde, Esel, Gänse und Hühner. Rund um das Haus gibt es vier unterschiedlich große Cottages für Selbstversorger zu mieten. Das zur Ferienunterkunft umgebaute Bootshaus liegt unmittelbar am einzigen Strand von Valentia Island und hat den Leuchtturm, Beginish Island und die Bucht von Cahersiveen im Blick, mit den Bergzügen von Kerry als Hintergrund.

Hinter dem Haus erstreckt sich der weitläufige Garten mit Palmfarnen und vielen anderen subtropischen Pflanzen. Am Haus ist ein Gartenplan erhältlich, der den Wuchsort einiger der besonderen Gehölze des Gartens markiert. Den meisten Mitteleuropäern werden viele Arten unbekannt sein und dann fällt es ihnen schwer, die Pflanzen im dichten Bewuchs zu finden.

https://hiddenireland.com/houses/glanleam-house